Blog

PR-Blog von factum

<< zurück zur Blog-Übersicht

Die Pressemitteilung – Ein Beispiel

November 2017

Pressemitteilung-ein-beispiel

Die Pressemitteilung – oder auch Presseinformation – ist das wohl bekannteste und weit verbreitetste Tool der Pressearbeit. Sie dient dazu, Journalisten, Medien und die Öffentlichkeit über bestimmte Themen, Produkte oder Dienstleistungen zu informieren und ist DAS klassische Werkzeug der PR. Doch wie sieht eine Pressemitteilung eigentlich aus? Wie ist ihr Aufbau? Erfahrt es in unserem Blogbeitrag anhand eines Beispiels.

 

Wer an dieser Stelle nun eine Mustervorlage für die perfekte Pressemitteilung erwartet, den muss ich zunächst leider enttäuschen. Denn ein universales Geheimrezept gibt es nicht. Warum nicht? Weil eine Pressemeldung stets individuell an das Thema, die Zielgruppe und natürlich den Absender angepasst sein muss. Danach entscheidet sich zum Beispiel, wie die Tonalität und der Stil der Presseinformation sein sollen, wie die Leser angesprochen werden und ob viele Fachbegriffe verwendet werden können oder der Text allgemeiner gehalten werden soll. Daher ist jede Pressemitteilung anders, folgt aber gewissen Regeln. Wie sie aufgebaut ist, welche Inhalte sie hat und was ihr beim Schreiben beachten solltet, zeige ich euch anhand einer Beispiel-Pressemitteilung.

 

Inhalt und Aufbau einer Pressemitteilung: Das Wichtigste zuerst

Jede Pressemeldung hat genau ein Thema und einen Anlass, aus dessen Grund ihr euch an die Presse wendet. Das Thema sollte dabei unbedingt für die Zielgruppe relevant und überzeugend sein sowie Aktualität besitzen.

Der Aufbau einer Pressemitteilung folgt stets einem Schema (ein Beispiel dazu findet ihr in den Bildern unten):

  • Der Header: Jede Pressemitteilung verfügt über einen Header, der das Logo des Absenders, den Firmennamen, das Datum und einen Hinweis darauf enthält, dass es sich um eine Presseinformation handelt. Dieser „Kopf“ sollte wenn möglich im Corporate Design des Unternehmens gestaltet sein, um für Individualität und Wiedererkennung zu sorgen.
     
  • Die Überschrift: Die Überschrift ist mit das Wichtigste der Pressemitteilung, sie entscheidet oft darüber, ob der Leser neugierig wird und weiter liest. Daher sollte sie sowohl informativ sein, als auch Interesse für das Thema wecken. Damit die Überschrift nicht zu lang wird, könnt ihr auch gerne mit einer Haupt- und einer Unterüberschrift arbeiten. So kann zum Beispiel der erste Teil die Leser aufmerksam machen und deren Neugierde wecken und der zweite Teil dann wichtige Informationen liefern. Wie ihr die passende Überschrift findet , erfahrt ihr auch auf unserem Blog.
     
  • Der Teaser: Der Teaser ist nach der Überschrift der meist gelesene Textteil. Er markiert den Einstieg in das Thema und erklärt den Anlass der Presseaussendung – daher sollte er sich auch optisch vom restlichen Text abheben (z.B. durch fettgedruckte Schrift). Im sogenannten „Anreißer“ werden alle W-Fragen bereits beantwortet, die klar ausdrücken, worum es in der Mittelung geht: Wer, was, warum, wann, wo und wie. Denn die Pressemitteilung darf keine Spannung beim Lesen im klassischen Sinn aufbauen, sondern muss die wichtigsten Infos gleich zu Beginn nennen. So macht ihr es den Journalisten leichter, die wesentlichen Informationen herauszufiltern und sie können in kurzer Zeit entscheiden, ob sie das Thema interessiert und wie sie es weiter nutzen wollen (z.B. eine Recherche starten, ein Interview führen, ein Veranstaltungshinweis veröffentlichen oder einen Fachartikel anfragen).
     
  • Der Text: Der anschließende Text sollte in sinnvolle Absätze untergliedert sein, die auch mit Zwischenüberschriften versehen werden können. Diese erleichtern es dem Leser auch optisch, zu relevanten Punkten zu springen. Der Text darf auch gerne Zitate enthalten. Diese machen die Pressemitteilung lebendiger und liefern den Journalisten gleichzeitig bereits relevante O-Töne.
     
  • Der Schluss: Der Abbinder (auch Boilerplate genannt) enthält abschließend ein Unternehmensprofil oder Hintergrundinformationen, die über das Thema  der Pressemitteilung hinausgehen können. Außerdem sollten am Schluss unbedingt ein (Presse-)Ansprechpartner mit Kontaktdaten sowie eine Internetseite für weiterführende Informationen genannt werden.

 

Weitere Tipps und Tricks, wie ihr eine Pressemitteilung schreibt, findet ihr im nächsten Blogbeitrag.

 


Pressemitteilung-beispiel

Beispiel einer Pressemitteilung