Blog

PR-Blog von factum

<< zurück zur Blog-Übersicht

Content Marketing – hausgemachter Journalismus?

August 2016

Content-marketing

Was ist eigentlich Content Marketing und welche Auswirkungen kann es auf unsere Gesellschaft haben? Diese Fragen haben wir uns gestellt und beantworten Sie euch hier…

Content Marketing wird oftmals auch als Unternehmensjournalismus bezeichnet und ist von Unternehmen produzierter Content, der auf eigenen Websites dargestellt wird, um potentielle Kunden zu ködern. In Tutorials beispielweise wird gezeigt, wie man sich mit dem jeweiligen Produkt eines Herstellers das Leben leichter machen kann. Meist ist dabei allerdings nicht deutlich zu erkennen, welcher Absender bzw. welches Unternehmen dahinter steckt.

Content Marketing wird ab und zu auch als „Werbung durch die Hintertür“ bezeichnet und bekommt dadurch einen etwas schlechten Charakter nachgesagt. Doch ist Content Marketing wirklich so negativ oder hat es auch positive Seiten? Es liegt auf der Hand, dass es für die breite Masse schwierig ist, Unternehmensjournalismus zu differenzieren. Ist es unabhängiger Journalismus oder interessensgeleitete Unternehmenskommunikation? Und auch das Berufsbild des Journalisten kann darunter leiden, wenn sich Content Marketer als Unternehmensjournalisten verkaufen. Dennoch ebnet Content Marketing den Unternehmen einen neuen Weg, um Zielgruppen spezifischer ansprechen und damit ihre Produkte noch besser an den Mann bringen zu können. Für den Verbraucher wird nützlicher Inhalt generiert, welcher freiwillig von ihnen konsumiert wird und dadurch sinkt der Störfaktor erheblich. Das bedeutet vor allem für die Marke eines Unternehmens eine stärkere Kundenbindung und eine stärkere Bekanntheit.

Trotz aller Vor- und Nachteile müssen stets beide Seiten der Content Marketing-Medaille betrachtet werden und jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er im Content Marketing einen Fluch oder einen Segen sieht.

Lest außerdem mehr zu Native Advertising oder dem Unterschied von Werbung und PR in unserer Blogreihe.