Hauptziel der Zusammenarbeit mit der Stadt Ulm ist es, ein Jubiläum der Stadt und die vielen zugehörigen Veranstaltungen in überregionalen Medien zu platzieren. Durch die Corona-Krise musste die Stadt dann jedoch einige Events umplanen, wobei wir beratend zur Seite standen. Als Vorreiter in der Kulturbranche startete die Stadt Ulm dann mit einem neuen Veranstaltungskonzept nach der Corona-Hochphase ein paar Monate später ihr Jubiläum.

Zu Beginn veranstalteten wir einen gemeinsamen Kickoff-Workshop, bei dem Zielsetzung, Zielgruppen, Schlüsselthemen sowie Maßnahmen und ein Zeitplan festgelegt wurden. Wir unterstützten bei der Ausarbeitung der Schlüsselthemen und legten uns auf die Bereiche Kultur, Innovation & Scheitern und Nachhaltigkeit fest. Im Anschluss berieten wir die Kulturabteilung bei der Konzeption und Planung eines Pressetermins zum Start des Jubiläums: Wie können wir die vielen Themen im Pressetermin darstellen? Welche Programmpunkte soll es geben? Wie zeigen wir die Bandbreite der Veranstaltungen?  Zusammen entwickelten wir einen roten Faden zum Thema „Ich bin Berblinger“ und kommunizierten dies anschließend an die überregionale Presse. Um die verschiedenen Themen an passende Medien zu spielen, entwickelten wir zielgruppenspezifische Themensheets zu den festgelegten Schlüsselthemen. Diese kommunizierten wir in mehreren Pressemitteilungen an die im Vorfeld recherchierten überregionalen Medien. Nach den Presseaussendungen sprachen wir persönlich mit wichtigen Journalisten und Medienhäusern und machten sie auf das Jubiläum und dessen Themen und Veranstaltungen aufmerksam.

2020 feiert die Stadt Ulm das 250. Berblinger-Jubiläum. Albrecht Ludwig Berblinger – auch bekannt als „Schneider von Ulm“ – ging mit seinem gescheiterten Flugversuch im selbstgebauten Flugobjekt 1811 in die Geschichte ein. Im Jubiläumsjahr werden zahlreiche Veranstaltungen zu Ehren des Visionärs durchgeführt, darunter Theateraufführungen, Spirit Talks, Museumsausstellungen und eine Fuckup Night.