Blog

PR-Blog von factum

<< zurück zur Blog-Übersicht

Was bedeutet SEO?

März 2017

Was-bedeutet-seo

Inzwischen ist SEO vielen Menschen ein Begriff. Doch immer noch hören wir des Öfteren die Frage „Was bedeutet SEO?“. Aus diesem Grund wollen wir unsere neue Blogreihe rund ums Thema Suchmaschinenoptimierung mit einem Beitrag beginnen, der den Begriff SEO definiert und im Folgenden darstellt, wie unsere PR-Agentur SEO versteht und mit welchem Ansatz Websites ein besseres Google-Ranking erzielen können.

 

Gibt es eine Definition von SEO?

Suchmaschinenoptimierung heißt übersetzt „Search Engine Optimization“ und wird deshalb oft in Anlehnung an die englische Fassung auch einfach als SEO abgekürzt.

Suchmaschinenoptimierung ist ein Fachbegriff für die Gesamtheit aller Maßnahmen, die darauf abzielen, dass Webseiten in den organischen Suchergebnisseiten von Suchmaschinen wie beispielsweise Google auf höheren Plätzen gerankt und dadurch auch öfter von Usern besucht werden.

Eine Website kann nur über die Google-Suche gefunden werden, wenn sie zuvor in den Google-Index aufgenommen wurde. Um sicherzustellen, dass (nahezu) alle im Web verfügbaren Websites über die Google-Suche gefunden werden können, crawlt bzw. durchsucht der Google-Crawler („Spider“) täglich Milliarden von Websites auf der Suche nach neuen und aktualisierten Inhalten. Er ruft Websites auf und folgt den Links auf diesen Seiten, ähnlich wie beim Surfen im Web. Der Crawler geht von Link zu Link und bringt Daten zu diesen Websites zurück auf die Server von Google.

Die „relevantesten“ Pages werden dem User für seine spezielle Suchanfrage letztendlich nach einem bestimmten Algorithmus auf den ersten Plätzen angezeigt. Da Google und andere Suchmaschinenbetreiber wie Bing sich nicht in die Karten schauen lassen und immer wieder auf ihren Algorithmus verweisen, der immer mehr „optimiert“ werde, ranken sich um SEO unglaublich viele Mythen und Legenden.

Wie kommt meine Seite im Ranking ganz nach oben?

Unsere PR-Agentur beschäftigt sich seit einigen Jahren mit Suchmaschinenoptimierung. Dabei haben wir viel ausprobiert, viel investiert und viel gelernt. Was unabhängig von einzelnen Maßnahmen, technischen Faktoren und Trends für uns klar ist: Google hat nicht umsonst das Credo „Creating compelling and useful content will likely influence your website more than any of the other factors (…)“ ausgegeben. Wir sind überzeugt: Gute Inhalte gewinnen immer!

Welche Rankingfaktoren es gibt und wie deren Gewichtung im Jahr 2017 einzuschätzen ist, werden wir in einem der kommenden Blogbeiträge erörtern. Schon jetzt ist allerdings zu sagen: Es wird der Content einer Website sein, den wir in den Fokus dieses Beitrags stellen werden. Denn die Qualität und Quantität von Inhalten auf Websites ist nicht nur einer von vielen, sondern unserer Erfahrung nach der definierende Faktor, warum Pages erfolgreich sind oder eben nicht.

Wenn es einer Website gelingt, möglichst nutzerfreundlich denjenigen Inhalt zur Verfügung zu stellen, der für den gesuchten Begriff am relevantesten ist, dann ist die Chance sehr hoch, gute Rankings im Google-Index zu erzielen. Daher sollten SEO-Maßnahmen, die man durchführt, immer diesem Ziel folgen. Sinnvolle, nutzerrelevante Inhalte können Texte jeglicher Art sein, aber auch Bilder oder Videos. Guter Content hat mehrere Vorteile: Er enthält quasi automatisch die wichtigsten Schlüsselbegriffe, also Keywords. Er generiert nicht nur Traffic sondern hält die Nutzer auch länger auf der Seite und animiert sie zum Weiterklicken auf weitere Seiten. Und zu guter Letzt kann guter Content auch von anderen Seiten im Web verlinkt werden und darüber sowohl Reputation als auch weitere User gewinnen. Daher ist die Investition in redaktionell erstellte Inhalte, die am besten auch in eine größere Kommunikationsstrategie eingebunden wird, auch und gerade für die Auffindbarkeit einer Website im Internet lohnend.

Weitere Beiträge, Tipps und Anleitungen zum Thema SEO erscheinen im PR-Blog von factum... Zum Beispiel der Blogbeitrag "Wie beginne ich eine neue SEO-Strategie?".