Der Presse­ver­teiler ist eines der wichtigsten PR-Instrumente. Richtig aufge­setzt, effektiv einge­setzt und regel­mäßig gepflegt, lässt er sich zielge­richtet und langfristig nutzen. Was es dabei zu beachten gilt, erklärt Jörg Röthlings­höfer, Geschäfts­führer unserer Agentur .FACTUM, in einem Gastau­toren­beitrag für das Start-up-Portal Für-Gründer.de.

Wer mehr zum Thema Presse­ver­teiler erfahren möchte, findet den vollstän­digen Beitrag Presse­ver­teiler: Tools, Kontakt­re­cherche und Stolper­stein Daten­schutz auf Für-Gründer.de.

Auf unserem Blog erklären wir außerdem die sieben Phasen einer Presse­aus­sendung, wie ihr den perfekten Online-Pressebereich erstellt und geben euch zehn Tipps für eine profes­sio­nelle Journa­lis­ten­an­sprache.

Die sechs wichtigsten Tipps haben wir hier einmal zusammengefasst:

  1. Macht euch, bevor ihr einen Presse­ver­teiler erstellt, dessen Funktionen bewusst: Er dient sowohl der Kontakt­da­ten­sammlung, dem Versand von Presse­ma­terial als auch der Dokumentation.
  2. Überlegt euch, welche Inhalte in euren Verteiler sollen. Es ist sinnvoll, folgende Angaben in jedem Fall mitauf­zu­nehmen: Name des Mediums/des Unternehmens/der Einrichtung, Name des:r Ansprechpartner:in, Ressort oder Themen­schwer­punkte sowie die relevanten Kontakt­daten (Telefon­nummer, E‑Mail-Adresse und evtl. Anschrift).
  3. Bei der techni­schen Umsetzung des Presse­ver­teilers gibt es eine Vielzahl an Möglich­keiten. Infor­miert euch im Vorfeld ausführlich über diese und entscheidet euch für die Lösung, die am besten für euch passt. Reicht euch die klassische Excel-Tabelle? Oder wollt ihr lieber eine profes­sio­nelle PR-Software nutzen?
  4. Wie fülle ich nun meinen Presse­ver­teiler mit relevanten Medien und Ansprechpartner:innen? Für die Kontakt­re­cherche könnt ihr sowohl das Internet (Suchma­schinen, Websites für Fachma­gazine, LinkedIn etc.) als auch ganz old-school den Zeitschrif­ten­laden um die Ecke nutzen. Egal für was ihr euch entscheidet, die besten Anlauf­stellen für die richtigen Kontakt­daten sind das Impressum und die Mediadaten.
  5. Das A und O eines guten Verteilers ist seine Pflege. Nur wenn die Einträge regel­mäßig aktua­li­siert werden, könnt ihr euren Presse­ver­teiler langfristig nutzen.
  6. Macht euch auch unbedingt mit den wichtigsten Daten­schutz­be­stim­mungen vertraut. Denn der Name, die persön­liche E‑Mail-Adresse und Telefon­nummer sind perso­nen­be­zogene Daten, daher gelten für deren Speicherung und Verwendung die Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes.

ehemalige und aktuelle Mitarbeiter:innen und Praktikant:innen schreiben hier über Kommunikationsthemen, Branchenrelevantes, Büroalltag oder einfach Themen, die sie interessieren.

+49 89 8091317-0
redaktion@factum-pr.com