Unsere ehemalige Werkstudentin Stella blickt nach einem Jahr bei .FACTUM auf ihre Tätigkeiten und Entwicklungen zurück.

Von der Praktikantin zur Werkstudentin

Angefangen hat alles als Praktikantin. Als Bachelorstudentin der Kommunikationswissenschaft packte mich der Wille, im Rahmen meines Pflichtpraktikums einen Einblick in den Alltag einer Kommunikationsagentur mitsamt all ihrer verschiedenen Tätigkeitsbereiche zu erhalten. Und wo ginge das besser als im schönen München, mitten in der Leopoldstraße? 

Wie mich mein Studium auf ein PR-Praktikum vorbereitet hat, kannst du auch in diesem Blogbeitrag nachlesen. 

Gesagt, getan. Zu meiner großen Freude wurde ich angenommen. Von Januar bis April 2020 unterstützte ich das .FACTUM-Team in allen möglichen Bereichen. Vom Schreiben von Pressemitteilungen über die Ansprache von Netzwerkkontakten bis zur Redaktionsplanung von SocialMediaAccounts. Ich konnte mich und meine Ideen einbringen, viel dazulernen und fand immens viel Freude an der Arbeit. So sehr, dass ich im Anschluss an mein Praktikum direkt als Werkstudentin weiter machte.  

Neue Position – neue Aufgaben 

Voller Motivation startete ich im April 2021 also in meine Werkstudent:innentätigkeit. Doch es blieb nicht alles komplett gleich: Mit dem Dasein als Werkstudentin erweiterte sich mein Tätigkeitsfeld. Während ich weiterhin auch die vertrauten Aufgaben aus dem Bereich Presse, Netzwerk und Social Media übernahm, kam die Unterstützung im Backoffice-Bereich dazu. Insbesondere die Hilfe bei der Organisation von internen Events  –  wie beispielsweise unseres Agenturwochenendes oder der Weihnachtsfeier der LEO54-Bürogemeinschaft – bereiteten mir viel Freude. Ich erhielt aber auch Einblicke in das Rechnungswesen, die Angebotserstellung und die Lösung kleiner IT-Problemchen. Was anfangs noch schwierig erschien, wurde mit jeder Aufgabe einfacher und erweiterte stetig meine Kompetenzen. 

Intensive Einbindung in Kund:innenbetreuung 

Durch meine längerfristige Anstellung als Werkstudentin wurde ich auch intensiver in die Betreuung einzelner Kund:innen eingebunden. Es war super spannend und lehrreich. Ich durfte von Beginn der Zusammenarbeit, dem sogenannten „Kickoff“, laufend dabei sein und bekam so von Anfang bis Ende die Arbeitsprozesse, Meetings und Entwicklungen mit. Dabei übernahm ich auch eigene größere Aufgaben und wurde voll in das Team mit eingebunden.  

Kein Abschied – sondern ein „bis bald“  

Alles in allem war die Zeit als Werkstudentin bei .FACTUM wirklich sehr lehrreich. Ich habe gelernt, mit mehr Verantwortung, langfristigen Projekten und vielseitigen Tätigkeitsbereichen aus dem Bereich der Öffentlichkeitsarbeit, des Online-Marketings und des Backoffice umzugehen. Ich hatte viel Spaß an meinem Job, der Arbeit im Team und unseren internen Events. Nun, wo die Zeit des Abschieds von .FACTUM gekommen ist, blicke ich auf eine tolle Zeit zurück. Das Agenturleben und meine Kolleg:innen werden mir fehlen. Doch da ich weiterhin in München bleibe, werde ich bei Gelegenheit immer gern im Büro vorbeischauen – oder, sobald es wieder geht, hoffentlich endlich bei einer der legendären .FACTUM-Partys dabei sein!

Wir suchen derzeit wieder kreative und engagierte Werkstudent:innen. Nähere Informationen bekommt ihr in unserem Stellenangebot.

ehemalige und aktuelle Mitarbeiter:innen und Praktikant:innen schreiben hier über Kommunikationsthemen, Branchenrelevantes, Büroalltag oder einfach Themen, die sie interessieren.

+49 89 8091317-0
redaktion@factum-pr.com