Blog

PR-Blog von factum

<< zurück zur Blog-Übersicht

Lasst das mal den Profi machen! Wann ist die Unterstützung durch eine PR-Agentur für Startups sinnvoll?

März 2019

Pr-agentur-fuer-startups

Euer Startup ist gegründet und euer Produkt auf dem Markt? Glückwunsch! Damit man nun über euch spricht, wäre es womöglich an der Zeit, euch professionelle Unterstützung von einer Agentur zu holen. Wann genau sich die Unterstützung durch eine PR-Agentur für Startups lohnt, erklärt euch unser Geschäftsführer und Gründer Jörg Röthlingshöfer in seinem neuesten Gastbeitrag auf Für-Gründer.de.

 

Tue Gutes und rede darüber!

Ziel der PR ist es, Geschichten zu erzählen. Genauer gesagt die Geschichten, die hinter eurem Produkt und eurem Unternehmen stecken und hier ganz wichtig: Die eure Zielgruppen interessieren! Bevor ihr eure Geschichte erzählen könnt, müsst ihr euch zunächst mit euren Kommunikationszielen und Zielgruppen auseinandersetzen: Was wollt ihr damit erreichen und vor allem wem wollt ihr eure Geschichte erzählen? Zudem solltet ihr euch Gedanken über den Kanal machen, über die benötigte sowie vorhandene Zeit und, nicht zu vergessen, das Budget. Das klingt zunächst nach viel zusätzlicher Arbeit, die ihr aber nicht alleine bewältigen müsst. Ihr könnt Profis einer Kommunikations- oder PR-Agentur für Startups zu Rate ziehen, die euch dabei unterstützen.

Eure ersten Schritte 

Wenn ihr euch dafür entschieden habt, eine Agentur zur Unterstützung zu suchen, ist es wichtig, dass ihr eine Agentur findet, von der ihr euch verstanden fühlt. Der Kommunikationsbedarf eines Startups unterscheidet sich natürlich von dem eines etablierten Unternehmens. Schaut euch also die Referenzen der Agentur an – hat sie bereits mit Startups zusammengearbeitet? Welche Maßnahmen wurden hier durchgeführt? Ein erstes Telefonat hilft euch zudem herauszufinden, ob ihr euch eine Zusammenarbeit vorstellen könnt.

Wenn ihr eine passende Agentur gefunden habt, wird sie euch jedoch nicht die komplette Arbeit abnehmen. Vielmehr wird sie euch dabei unterstützen, euer Wissen effektiv einzusetzen. Ein erster Strategie-Termin ist eine gute Möglichkeit, eure aktuelle Situation gemeinsam mit der Agentur zu analysieren und einen Plan für euer weiteres Vorgehen zu erstellen. Ihr seid immer noch die Experten auf eurem Gebiet. Vielleicht habt ihr ja auch schon Erfahrung im Bereich Kommunikationsarbeit und Social Media? Dann könnt ihr einzelne Aufgaben auch selbst übernehmen und Budget einsparen.

Wenn ihr eine Grundlage geschaffen habt, wird bestimmt, welche Aufgaben die Agentur übernimmt und in welchen Themengebieten ihr vielleicht noch geschult werdet. Die Agentur steht euch anschließend beratend zur Seite, wenn ihr wiederkehrende Aufgaben, wie beispielsweise die Verwaltung eurer Website oder Bespielung eurer Social-Media-Kanäle selbst übernehmt. Handelt es sich zum Beispiel um Aufgaben aus der klassischen Pressearbeit, ist es auf jeden Fall ratsam, auf die Expertise und das Netzwerk der Profis einer Agentur zurückzugreifen.

Wie geht es weiter?

Damit euer Name und euer Produkt längerfristig im Gedächtnis der Öffentlichkeit bleiben und ihr nicht das Schicksal einer Eintagsfliege erleidet, solltet ihr einen zukunftsorientierten und vor allem nachhaltigen Plan für eure weitere Kommunikation ausarbeiten. Ob ihr dabei weiterhin auf die Unterstützung einer Agentur setzt oder euch entscheidet, in Eigenregie weiterzumachen, ist selbstverständlich euch überlassen. Möchtet ihr den Weg zunächst einmal alleine gehen, solltet ihr unbedingt eure Kommunikationsziele, eigene Ressourcen sowie eure Fähigkeiten im Blick behalten. Wenn ihr euch dafür entscheidet, eure Kommunikationsziele mit einer Agentur zu verfolgen, ist vor allem eines wichtig: ihr seid Partner und das bedeutet eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Kommunikation ist das A und O – das betrifft nicht nur die Öffentlichkeitsarbeit, sondern auch die Kommunikation zwischen euch und eurer Agentur. Gegenseitiges Vertrauen und Ehrlichkeit bilden die Basis für eine gelungene Zusammenarbeit: so steht eurem Erfolg mit der Agentur nichts mehr im Weg.

Auf der Website von Für-Gründer.de könnt ihr den kompletten Gastbeitrag von unserem Geschäftsführer und Startup-Experten Jörg Röthlingshöfer lesen. Ihr sucht noch weitere Tipps und Tricks für Startups? Wie ihr euch finanzielle Unterstützung für die Umsetzung eurer Ideen beschaffen könnt oder wie Kommunikation funktioniert, lest ihr auf unserem Blog.