Am Faschingsdienstag sahen wir dieses Jahr ziemlich alt aus – im wahrsten Sinne des Wortes. Verkleidet als Omas und Opas haben wir den Anlass zum Feiern ordentlich ausgenutzt und am Viktualienmarkt gemeinsam getanzt und gelacht.

 

Wie feiern eigentlich Rentner? Wir wagten die Reise in die Zukunft

 

Bereits ab dem frühen Nachmittag wurden die PCs heruntergefahren und mit großem Eifer die Vorbereitungen eingeleitet. Nachdem wir alle Haare mit grauem Haarspray präpariert und die altersgerechten Klamotten von Oma, Tante & Co. übergestreift hatten, machte sich Giulia ihre Erfahrung als Make-up-Artist zu Nutze und pinselte allen „Factis“ täuschend echte Falten ins Gesicht. Nach knapp 3-stündiger Arbeit, Krapfen und Sekt, war die Verwandlung vollendet und unser 80. Geburtstag optisch erreicht.

Bei uns wird aber nicht nur gefeiert, sondern auch gearbeitet. Diese Leistungen aus unserem Portfolio könnten für Sie interessant sein.

Auch interessant: PR für B2B und B2C?

 

Eine junge Frau schminkt eine andere älter
Zwei als Seniorinnen verkleidete Frauen stoßen mit Sekt an

Als rüstiger Rentnerverein trotteten wir dann zum gemeinschaftlichen Feiern zum Viktualienmarkt. Begleitet von unserem persönlichen Fotografen Mark, wurde im Restaurant Laurin noch ordentlich der Gehstock geschwungen und der Abend ausgelassen gefeiert.

Eine Gruppe als Seniorinnen verkleidete Frauen tanzt und singt